Zum Inhalt springen

Sprachreise der 9. Klassen nach Valencia ­č笭čçŞ(08. – 12. April 2024)

    ¡Bienvenid@s a Valencia!  

    F├╝r 28 Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der 9. Klassen begann die gemeinsame Reise in aller Fr├╝he mit einer Busfahrt zum Stuttgarter Flughafen. Voller Vorfreude und Aufregung ging es mit dem Flugzeug in die, nach Madrid und Barcelona, drittgr├Â├čte Stadt Spaniens – nach Valencia. Angekommen in der Stadt am Mittelmeer, machten wir uns bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg zu unserem Hostel. Im Anschluss erkundeten wir auf den Spuren San Vincente Ferrers, und den damit verbundenen Festlichkeiten zu Ehren des valencianischen Schutzpatrons, die Altstadt. So tauchten wir direkt nach unserer Ankunft in die spanische Kultur ein und bestaunten Stra├čenz├╝ge mit Musik, Tracht und Feuerwerk. Nach ein paar Stunden in der Stadt verbrachten wir gemeinsam einen gem├╝tlichen Abend im Hostel.

    Martes, el 9 de abril

    Nach einem typisch spanischen Fr├╝hst├╝ck mit Pan con chocolate, & Croissants erkundeten die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler am Vormittag bei einer Stadtrallye alleine die Altstadt. Dabei lernten sie zahlreiche Sehensw├╝rdigkeiten, wie zum Beispiel die Kathedrale, die Markthalle und die Seidenb├Ârse, der Stadt kennen. Nach einer St├Ąrkung in der Mittagspause ging es f├╝r uns ins Stadion des FC Valencia. Nach der Stadionf├╝hrung war die Vorfreude auf den f├╝r danach geplanten Ausflug zum Strand gro├č. Und so fuhren wir schlie├člich am Nachmittag alle gemeinsam an den Strand von La Malvarrosa. Dort machten wir unter Palmen und blauem Himmel ein gemeinsames Picknick w├Ąhrend wir dem Meeresrauschen lauschen konnten. Mit diesen tollen Eindr├╝cken ging ein sch├Âner zweiter Tag zu Ende.

    Mi├ęrcoles, el 10 de abril

    F├╝r einen weiteren kleinen Einblick in spanische Traditionen besuchten wir am Vormittag das Stierkampfmuseum – das Museo Taurino. Der Stierkampf ist eng mit Valencia verkn├╝pft. Nat├╝rlich darf da in der spanischen Mittelmeer-Metropole auch ein entsprechendes Museum nicht fehlen. Das Museo Taurino de Valencia wurde 1929 als erstes Stierkampfmuseum der Welt gegr├╝ndet und ist eines der gr├Â├čten seiner Art in Spanien. Im Anschluss st├╝rmten die chicas w├Ąhrend der Mittagspause die Shoppingmeile der Calle Col├│n. Das gehobene Viertel lÔÇÖEixample besteht aus langen Stra├čen, wie der Calle Col├│n mit ihren Kaufh├Ąusern, Designerboutiquen, schicken Brunchcaf├ęs und Bistros.Nach einem eindrucksvollen Vormittag sowie einem Gro├čeinkauf im gegen├╝berliegenden Supermarkt, machten wir uns erneut auf den Weg zum Strand. Bei Coca Cola Liiight, Coca Cola Normaaal und Coca Cola ZeZeZeZeeero verbrachten wir erneut einen tollen Nachmittag und Abend unter Palmen am Meer. Nach langen Foto Sessions, Beachvolleyball und einem Picknick fielen am Abend alle gl├╝cklich und zufrieden ins Bett.

    Jueves, el 11 de abril

    Auf den Spuren der Fallas, dem valencianischen Fr├╝hlingsfest, besuchten wir am Donnerstag das Museo Fallero. Hauptattraktion der Fallas sind teils haushohe Skulpturen aus Pappmach├ę und anderen brennbaren Materialien, die am letzten Tag des Festes feierlich angez├╝ndet und von lautstarkem Feuerwerk begleitet auf den Stra├čen und Pl├Ątzen abgebrannt werden. Wirklich alle? Nein. Jedes Jahr ├╝berleben zwei privilegierte Ninots das Feuer und im Museum konnten wir all jene betrachten, die seit 1934 vor den Flammen gerettet wurden. Ein Museum, das sie alle zusammenbringt, ist eine einzigartige Gelegenheit, die besten Details eines Festes zu bewundern, das 2016 von der UNESCO zum Immateriellen Erbe der Menschheit erkl├Ąrt wurde. Zur├╝ck in der Altstadt stellten die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler bei einer Sprachrallye ihre Spanischkenntnisse unter Beweis. Am letzten Abend in Valencia besuchten wir gemeinsam eine Flamenco-Show in dem Restaurant El Toro y la Luna. F├╝r das leibliche Wohl sorgte ein Paella-Men├╝, bei dem vor allem die Patatas bravas con aioli y salsa sehr beliebt waren. W├Ąhrenddessen verzauberten uns Flamenco-T├Ąnzerinnen mit ihrem Tanz. 

    Viernes, el 12 de abril

    Der letzte Tag stand ganz im Zeichen des gr├Â├čten Aquariums Europas  – dem Oceanogr├ífico. Von Delphinen, ├╝ber Walen, Haien bis hin zu Fischen, Schildkr├Âten und Pinguinen waren nicht nur unglaublich viele Meerestiere zu sehen, sondern auch die sch├Âne Parkanlage des Aquariums war sehr sehenswert. Nachdem die letzten Dinge im Koffer verstaut waren, ging es am Abend mit dem Flugzeug zur├╝ck nach Stuttgart.

    Mit allÔÇÖ diesen Erinnerungen und Erlebnissen im Gep├Ąck ging eine ereignisreiche, lustige und sch├Âne Woche bei brillantem fr├╝hsommerlichem Wetter zu Ende.

    ┬íMuchas gracias por todo Valencia! ┬íVolveremos! 

    Schlagw├Ârter: